Deprecated: Function create_function() is deprecated in /var/www/html/wp-content/plugins/google-analytics-dashboard/google-analytics-dashboard.php on line 50 Deprecated: Function create_function() is deprecated in /var/www/html/wp-includes/pomo/translations.php on line 208 Notice: Die verwendete Konstruktor-Methode für WP_Widget in GADWidget ist seit Version 4.3.0 veraltet! Verwende stattdessen
__construct()
. in /var/www/html/wp-includes/functions.php on line 3767 Kulturpolitk – AuxKult

Positives Denken – ungebremst

Der „Bürgertalk zum Theater“ – konfliktfrei und harmlos

War ja ganz nett, dieser “Bürgertalk“ in der Brechtbühne, bei dem die Stadtoberen und der neue Intendant dem Publikum mal erklären konnten, wie das jetzt weitergehen soll mit Theatersanierung, Theateröffnung, Ausweichspielstätten, städtebaulicher Aufwertung des Theaterviertels und vielem mehr. Große Einigkeit im Publikum: Wir schaffen das. Ein bisschen naiv kam mir das alles vor, aber na gut…

Ich bin für die Sanierung, das mal vorneweg. Ich finde es auch gut, wenn man sich in der Stadtgesellschaft gegenseitig Mut macht, wenn’s um ein wagemutiges Projekt geht – anstatt immer nur mit „wenn“ und „falls“ und Angst und Sorge zu operieren. Aber mir war die Veranstaltung in der Brechtbühne zu viel Show. Ein Moderator (Slam-Guru Horst Thieme), der gleich mal eingangs von sich behauptete, er sei von diesem überaus waghalsigen „Experiment“, ein „neues Format“ für die Bürgerkommunikation auszuprobieren, sogar selber ganz „aufgeregt und nervös“ – und der dann davon zwei Stunden lang aber sowas von gar nichts spüren ließ – der weckte schon den Verdacht, dass es hier eher auf Schauspielerei ankam. Dann die Ankündigung, keiner dürfe mehr als „gefühlte“ 90 Sekunden lang reden. Das klang nach flottem Schlagabtausch, nach einer rasch gewechselten Vielzahl von Argumenten. Bloß: Die 90 Sekunden wurden (und zwar nicht „gefühlt“, sondern „in echt“) kein einziges Mal eingehalten und im Regelfall auf das Zehnfache ausgedehnt, ohne dass irgendein Moderator einschritt – einmal gab’s Protest aus dem Publikum, der aber wenig Wirkung zeigte. Statt knackigem Frage-Antwort-Spiel also das Übliche: Langwierige Erklärungen dessen, was man eh schon wusste, ahnte oder niemals zu erfahren begehrt hatte. Schade! (mehr …)

Grüne: Reese-Viertel braucht sozio-kulturelles Zentrum

Die Grüne Stadtratsfraktion zeigt sich erfreut über die Fortschritte bei der Entwicklung des Gaswerkgeländes und fordert gleichzeitig, auch auf dem Reese-Areal neben reiner Wohnbebauung langfristig an ein sozio-kulturelles Zentrum zu denken. Cemal Bozoğlu, baupolitischer Sprecher: „Im gültigen Bebauungsplan des Reese-Areals ist schon immer ein so genanntes Platzhaltergebäude vorgesehen gewesen mit einer kulturellen Nutzung.“ Natürlich müssten möglichst viele Wohnungen auf dem Reese entstehen, es solle aber auch an „das Quartier strukturierende Bauten“ gedacht werden. So könne das „Platzhaltergebäude“ als Anknüpfungspunkt für die Entstehung eines sozio-kulturellen Zentrum sein. Durch einen weiteren „kulturellen Impuls“ neben dem „Abraxas“ würde das Quartier an Attraktivität gewinnen … Continue reading „Grüne: Reese-Viertel braucht sozio-kulturelles Zentrum“