Deprecated: Function create_function() is deprecated in /var/www/html/wp-content/plugins/google-analytics-dashboard/google-analytics-dashboard.php on line 50 Deprecated: Function create_function() is deprecated in /var/www/html/wp-includes/pomo/translations.php on line 208 Notice: Die verwendete Konstruktor-Methode für WP_Widget in GADWidget ist seit Version 4.3.0 veraltet! Verwende stattdessen
__construct()
. in /var/www/html/wp-includes/functions.php on line 3767 November 2016 – Seite 2 – AuxKult

Grüne: Reese-Viertel braucht sozio-kulturelles Zentrum

Die Grüne Stadtratsfraktion zeigt sich erfreut über die Fortschritte bei der Entwicklung des Gaswerkgeländes und fordert gleichzeitig, auch auf dem Reese-Areal neben reiner Wohnbebauung langfristig an ein sozio-kulturelles Zentrum zu denken. Cemal Bozoğlu, baupolitischer Sprecher: „Im gültigen Bebauungsplan des Reese-Areals ist schon immer ein so genanntes Platzhaltergebäude vorgesehen gewesen mit einer kulturellen Nutzung.“

Natürlich müssten möglichst viele Wohnungen auf dem Reese entstehen, es solle aber auch an „das Quartier strukturierende Bauten“ gedacht werden. So könne das „Platzhaltergebäude“ als Anknüpfungspunkt für die Entstehung eines sozio-kulturellen Zentrum sein. Durch einen weiteren „kulturellen Impuls“ neben dem „Abraxas“ würde das Quartier an Attraktivität gewinnen und „eventuell sogar einen identitätsstiftenden Mittelpunkt“ erhalten.

Bei der Abwicklung des Kulturparks West bleiben die Grünen auf Statrats-Linie: Die Übergangslösung bis 2019 sei „der richtige und einzig logische Schritt.“ Verena von Mutius, kulturpolitische Sprecherin: „Der OB und auch der gesamte Stadtrat hatten versprochen, dass kein Künstler auf der Straße stehen muss. Dieses Versprechen wird nun eingelöst. Wir Grüne haben immer Teile des Kulturparks auf dem Reese-Areal dauerhaft erhalten wollen. Wir haben uns die jetzige Entscheidung nicht leicht gemacht, aber die Gebäude sind ohne hohe Investitionen leider nicht weiter nutzbar. Grundsätzlich sind wir Grüne aber der Auffassung, dass das Zwischennutzungskonzept auf dem Reese-Areal eine gute Lösung war und Zwischennutzungen mit klar definierten Grenzen einen Mehrwert für die Stadtgesellschaft haben können. Auch an anderen Stellen der Stadt sollten Überlegungen für eine Zwischennutzung daher ernsthaft geprüft werden. Oftmals löst man damit zwei Probleme auf einmal.“

Gleichzeitig gehen auch die Entwicklungen beim Gaswerk aus Sicht der Grünen in die richtige Richtung. Von Mutius betont, der nun beschlossene Regiebetrieb unter Federführung der Stadt sei „ein Anliegen, das sich aus dem Beteiligungsprozess ergeben hat. Durch dieses Konstrukt bekommen die Künstlerinnen und Künstler einen klaren Ansprechpartner. Die Stadt tritt dadurch lediglich als Vermieterin auf. Ein Intendanzprinzip durch die Stadt wird es nicht geben und die Künstler behalten jegliche Freiheiten, die sie auch jetzt haben. Sofern eine Anmietung von größeren Flächen bei der Stadt durch z.B. die Kulturpark GmbH möglich ist, fänden wir dies einen guten Kompromiss für alle Seiten.“

Uni-Tagung zur Flüchtlingsforschung

Öffentlicher Vortrag am Donnerstag im Annahof  Aus England, Kanada und den USA sowie von zahlreichen deutschen Universitäten kommen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die am 17. und 18. November 2016 in Augsburg bei einer Tagung des Netzwerks Flüchtlingsforschung unter dem Titel „Political Theory on Refugees“ zu der Frage referieren werden, wie sich Konzepte aus der Politischen Theorie auf das Thema Flucht anwenden und ggf. entsprechend erweitern lassen. Am Abend des 17. November sind alle Interessierten bei freiem Eintritt zu einem öffentlichen Vortrag im Rahmen dieser Tagung eingeladen: Matthew J. Gibney, Professor of Politics and Forced Migration an der Universität Oxford, spricht … Continue reading „Uni-Tagung zur Flüchtlingsforschung“

Buffzack und noch ’n Gedicht

Im Jazzclub Augsburg gab’s am Freitag Jazz und Lyrik mit Humor Was seltsam ist: Dass „Buffzack“ ihre CDs nicht im Netz bewerben. Weder auf der Homepage noch bei Facebook habe ich einen Hinweis gefunden – dabei wollte ich die Tonträger der Münchner Band gerne als weihnachtsgeschenk- fähig bewerben. Die Band hat am vergangenen Freitag im Augsburger Jazzclub gespielt. Kurz gesagt: es hat sich gelohnt. Vier sehr geschniegelte Herren auf der Bühne, drei davon in schreiend roten Anzügen, der vierte in hellblau, aber mit rotem Blümchenmuster – sehr gewagt, sehr stylish, sehr auffällig. Und natürlich ein nur wenig dezenter Hinweis auf … Continue reading „Buffzack und noch ’n Gedicht“

Mehr Wasser für die Stadtwaldbäche?

Lechallianz sieht Handlungsbedarf Nach Ansicht der Lechallianz könnte die Stadt im Rahmen eines Großprojektes viel für die Stadtwaldbäche tun und dabei gleichzeitig „zahlreiche anstehende Hausaufgaben erfüllen.“ Nach Angaben des Landschaftspflegeverbands Augsburg (LPVA) zwingt die europäische Wasserrahmenrichtlinie die Stadt zum Handeln. Neben den Lechheiden und lichten Kiefernwälder gehören die zahlreichen Bäche mit mehr als 70 Kilometern Gesamtlänge zu den prägenden Lebensräumen im Naturschutzgebiet „Stadtwald Augsburg“. Nicolas Liebig, Geschäftsführer des LPVA sieht rechtliche Verpflichtungen der Stadt, die Maßnahmen erforlderich machten. Die Vorschrift beispielsweise, dass Bäche für Fische und andere Wasserbewohner durchgängig passierbar sein sollen, , macht den Umbau von 31 Sohlschwellen und … Continue reading „Mehr Wasser für die Stadtwaldbäche?“

Friedenspreisträger Nathan Peter Levinson gestorben

Im Alter von 94 Jahren ist der international anerkannte jüdische Rabbiner und Träger des Augsburger Friedenspreises 1991, Prof. Dr. Nathan Peter Levinson, in Berlin gestorben. Zu seinen herausragenden Verdiensten zählte sein Engagement „um Verständigung und Toleranz zwischen Juden und Christen sowie seine Pionierdienste als Brückenbauer in allen Ländern Europas“, so der damalige Jury-Vorsitzende Oberkirchenrat Johannes Merz. Levinson wurde am 23. November 1921 in Berlin geboren und emigrierte 1941 in die USA. Anfang der 60er Jahre kam er nach Deutschland zurück, wo er Landesrabbiner von Baden sowie von Hamburg und Schleswig-Holstein wurde. 1964 wurde er zum Vorsitzenden der Rabbinerkonferenz der Bundesrepublik … Continue reading „Friedenspreisträger Nathan Peter Levinson gestorben“

Internationaler Männertag in Augsburg

Ein Aktionsbündnis „Internationaler Männertag 2016“, das sich aus siebzehn verschiedenen Augsburger Organisationen aus der Jungen-, Männer-, Väter- und Genderarbeit zusammengefunden hat, bietet in der Woche rund um den Internationalen Männertag am 19. November zahlreiche Veranstaltungen. Ein besonderer Schwerpunkt wird in diesem Jahr das Thema „Männer als (Groß-)Väter“ sein. Das Veranstaltungsspektrum reicht von einer Lesung mit dem Titel „Das Schweigen der Männer – Warum der Mann in der Krise ist – und wie er wieder herauskommt“ (am Montag, 14.11., 19.30 Uhr im Annahof) über einen „Themen-Stammtisch“ zum Großvater-Sein (Dienstag, 15.11., 19.30 Uhr im Annahof), über eine Veranstaltung unter dem Titel „Beziehung, … Continue reading „Internationaler Männertag in Augsburg“

Brecht ist wieder da

Festival 2017: Wengenroth, Downsyndrom und Feminismus Inklusionstheater und Feminismus – mit diesen zwei Themen kündigt sich das Brechtfestival fürs nächste Jahr schon jetzt an. Allerdings dauert es noch knapp vier Monate, bis es wieder losgeht: Vom 3. März an zehn Tage lang bis zum 12. März 2017. Und im kommenden Jahr endlich unter neuer Leitung: Der Berliner Regisseur Patrick Wengenroth wird das städtische Festival 2017 verantworten – und dürfte vor ein paar unerwarteten Problemen stehen. Denn auch das Brechtfestival ist von der Schließung des Großen Hauses betroffen. Zwar waren die meisten Veranstaltungen andernorts oder in der Brechtbühne geplant – aber … Continue reading „Brecht ist wieder da“

Anspielungsreiche Webkunst, magische Wirkung

Textilmuseum: In Jan Kucks „Arachne“ stecken auch Augsburger Elemente Von Frank Heindl  Draußen nächtliches Schneetreiben. Im Innern des dunklen Gebäudes rhythmisch-suggestive, archaisch anmutende Klänge von Marimba und Schlagwerk. Vor den meditativ versenkt scheinenden Musikern eine konzentriert lauschende und schauende Menge. Im Hintergrund Silhouetten von riesigen, kultisch anmutenden Kleidern, die per Lichtanimation wie von Zauberhand bemalt, ausgelöscht und wieder neu bemalt werden; auf die plötzlich und wie aus dem Nichts sich bewegende Menschen projiziert werden. Und hinter den Zuschauern, an der hohen, aber schmalen Rückseite des durch die gedimmte Beleuchtung höhlenartig erscheinenden Raumes, ein riesiger Wandbehang: viereinhalb Meter hoch, zweieinhalb breit, … Continue reading „Anspielungsreiche Webkunst, magische Wirkung“

Tief berührend: „Weiße Rose“ in der Brechtbühne

 Udo Zimmermanns Oper in einer starken Inszenierung Von Frank Heindl  Sie waren noch sehr jung, als sie sterben mussten. Sophie und Hans Scholl, sie 21, er 24 Jahre alt, Ikonen des Widerstands gegen Hitler, das „Dritte Reich“, den Krieg der Deutschen gegen den Rest der Welt, mussten für ein paar tausend Flugblätter gegen die Nazis mit dem Leben zahlen – vier Tage nach ihrer Verhaftung und der „Verhandlung“ vor Roland Freislers „Volksgerichtshof“ starben sie unter der Guillotine. Nicht ihr Leben, sondern ihre letzte Stunde vor der Hinrichtung nimmt sich Udo Zimmermanns Oper „Weiße Rose“ als Handlungszeit. Ich habe die Premiere … Continue reading „Tief berührend: „Weiße Rose“ in der Brechtbühne“

„Sound of Munich now“ erstmals mit Augsburger Bands

Sechs Bands vom Lech sind in der Kranhalle dabei Erstmals können sich bei „Sound of Munich now“ auch Bands aus Augsburg präsentieren: Am Samstag, 5. November, 18 Uhr, findet das FEstival als Forum für eine aktive und lebendige Musikszene der bayerischen Landeshauptstadt zum achten Mal statt. Es wird vom Münchner „Feierwerk“ in Kooperation mit der Süddeutschen Zeitung veranstaltet. Barbara Friedrichs, Leiterin des Büros für Popkultur: „Erstmals sind neben Teilnehmern aus Würzburg auch sechs Bands aus Augsburg eingeladen, sich beim Festival vorzustellen. Dass wir die Bands in München präsentieren können, ist ein großer Erfolg.“ Bei freiem Eintritt sei der Andrang groß, … Continue reading „„Sound of Munich now“ erstmals mit Augsburger Bands“

Neuere Beiträge Ältere Beiträge